SCHENKEN SIE TANZ!
Wertgutscheine
der fabrik für Kurse
und Aufführungen
online kaufen »

KURSPROGRAMM 2017
PDF-Download »
  English
fabrik Potsdam Logo
   FABRIK COMPANY    REPERTOIRE    TOURNEEDATEN
fabrik Company & Do-Theater (RUSS)
hopeless games
Bild: hopeless games
  Fotogalerie
Hopeless Games ist eine außergewöhnliche und bestechende Aufführung. Verschiedene Theater- und Tanzformen verschmelzen, die Naivität der clownesken Farce wird angereichert durch schwarzen Humor, Elemente des absurden Theaters werden verbunden mit zeitgenössischen Tanzformen.

Die einnehmende melodische und doch rhythmisch akzentuierte Musik zeitgenössischer russischer Komponisten ist Antrieb dieses inspirierenden und die Phantasie durch dunkle Bilder und heitere Episoden beflügelnden Stückes. ein Theaterstück - ...bizarr, komisch und magisch.

Ein alter verfallener Bahnhof. Vergessene Habseligkeiten liegen auf den leeren Bahnsteigen herum. Einmal im Jahr füllt sich der scheinbar tote Ort mit Leben, ein Spiel spannend und aufregend - mit tödlichem Ausgang für alle. Unerfüllte Sehnsucht, stille Hoffnung, tiefer Grimm treiben die Gestalten in immer neue Strudel absurder Verwirrung, weiter und weiter auf der Suche.

Ausgezeichnet mit:
Fringe First Award 1999 (Edinburgh)


PRESSESTIMMEN

... wundervolle szenische Einfälle...
Frank Jast, Potsdamer Neueste Nachrichten
Finden an bedrückend schönen, manchmal auch grausamen Spielen Gefallen. Liebe und Bosheit Arm in Arm, aber federleicht... ...raumgreifend und hochprofessionell.
Gerold Paul, Märkische Allgemeine Zeitung

Es ist einfach ein überaus engagiertes, liebenswertes Stück. Surreal, sehnsüchtig, mutwillig, komisch und nicht zuletzt berührend und erhebend.
Mary Brennan, Glasgow Herold

Eine dunkle und düstere Arbeit über Körperlichkeit und Phantasie, sie beweist einen starken und äußerst willkommenen Kontrast zur Herde der Stand-up Comedies.
Brian Donaldson, The List, Edinbourgh-Glasgow

Zu Zeiten fast physisch brutal - um nicht zu sagen gefährlich - ist das Stück immer voller Energie und beschwörend, Grenzen überschreitend und Genres mischend vom experimentellen zum Volkstanz, vom Clowning und Commedia dell´arte zu Körpertheater und wortlosem Drama. Was eine verworrene Mischung sein könnte, ist in Wirklichkeit brillant, eine atemberaubende Fusion zu ausgewählt betörender Musik mit scharfen Videosequenzen.
Raymond Ross, The Scotsman


CREDITS

Regie: Evgenij Koslov
Tanz: Alexander Bondarev, Wolfgang Hoffmann, Irina Koslova, Evgenij Koslov,Sven Till
Video: Fionnuala D´Arcy
Co-Regie: Sabine Chwalisz
Licht und Bühne: Fado

SBG Logo